Suche

Kein Abschluss ohne Anschluss

„Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) bildet in Nordrhein-Westfalen (NRW) ein landesweit verbindliches, strukturiertes, transparentes, geschlechter- und kultursensibles sowie Inklusion berücksichtigendes Übergangssystem von der Schule in Ausbildung und Studium. Ziel ist es, dass alle Schüler*innen in NRW durch KAoA eine realistische und für sie passende Anschlussperspektive nach dem Schulabschluss entwickeln.

Ab dem Schuljahr 2013/14 wurde an allen allgemeinbildenden Schulen ein verbindlicher Prozess der Berufs- und Studienorientierung eingeführt, der in der 8. Klasse startet. Mittlerweile nehmen alle allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe I und II im Kreis Höxter inklusive der Berufskollegs daran teil.

Im Kreis Höxter beginnen damit jährlich ungefähr 1.500 Schüler*innen ab der 8. Klasse ihre berufliche Orientierung. Bis zu ihrem Schulabschluss durchlaufen sie im Rahmen von KAoA die aufeinander aufbauenden Standardelemente der Beruflichen Orientierung.

Informationen des Schulministeriums NRW zu „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Informationen des Arbeitsministeriums NRW zu „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Erklärfilm „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Erklärfilm „KAoA in der Sekundarstufe II“

Erklärfilm „KAoA-STAR"


Für Sie zuständig

Caroline Rieger
05271 / 965-3614