schriftAAA

Suche

Sieben neue Fahrzeuge für Feuerwehren und Rettungsdienst

Feierliche Segnung an der Kreisleitstelle in Brakel. Gleich drei neue Fahrzeuge für die Feuerwehren und vier neue Fahrzeuge für den Rettungsdienst im Kreis Höxter hat Landrat Friedhelm Spieker feierlich in Dienst gestellt. Die Anschaffungskosten belaufen sich insgesamt auf über eine Millionen Euro.

„Diese Investition ist wirklich gut angelegtes Geld. Wir alle profitieren von der vorbildlichen Arbeit unserer Feuerwehren und des Rettungsdienstes“, sagte Landrat Spieker anlässlich der feierlichen Übergabe.

Neue Fahrzeuge für Feuerwehren und Rettungsdienst
Gemeinsam haben Dr. Matthias Gernhardt (ärztlicher Leiter Rettungsdienst), Landrat Friedhelm Spieker, Dr. Rolf Schulte (ärztliche Leiter Rettungsdienst) und Kreisbrandmeister Rudolf Lüke insgesamt sieben neue Fahrzeuge an die Feuerwehren und den Rettungsdienst im Kreis Höxter übergeben.

Gemeinsam haben Dr. Matthias Gernhardt (ärztlicher Leiter Rettungsdienst), Landrat Friedhelm Spieker, Dr. Rolf Schulte (ärztliche Leiter Rettungsdienst) und Kreisbrandmeister Rudolf Lüke insgesamt sieben neue Fahrzeuge an die Feuerwehren und den Rettungsdienst im Kreis Höxter übergeben.

Allein in 2015 habe es mehr als 25.700 Rettungsdiensteinsätze und über 2.000 Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Höxter gegeben. „Diese Zahlen belegen, wie wichtig eine moderne Ausrüstung für den Rettungsdienst und die Feuerwehren ist. Aber das beste Equipment ist nutzlos ohne die Menschen, die es bedienen. Deshalb danke ich allen haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften für ihren bemerkenswerten Einsatz zum Wohle unserer Gesellschaft“, so Landrat Spieker.

Pater Thomas Wunram übernahm die Segnung der Fahrzeuge und schenkte für jedes eine Münzplakette mit dem Abbild des heiligen Christophorus.

Bei den neuen Fahrzeugen handelt es sich um zwei Gerätewagen Gefahrgut und einen Gerätewagen Logistik für die Feuerwehren und drei Rettungstransportwagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug für den Rettungsdienst.

Die beiden neuen Gerätewagen Gefahrgut im Wert von insgesamt 400.000 Euro werden in den sogenannten „ABC-Zügen“ der Freiwilligen Feuerwehren Steinheim und Warburg stationiert. Die beiden bisherigen Gerätewagen aus den Baujahren 1993 und 1994 wurden altersbedingt außer Dienst gestellt. Ausgerüstet sind die neuen Fahrzeuge unter anderem mit Chemikalien-Schutzanzügen, einem Belüftungsgerät, mobilen Duschen zur Dekontamination von Personen sowie Auffangmöglichkeiten für Chemikalien.

Der neue, rund 115.000 Euro teure Gerätewagen Logistik für die Feuerwehren im Kreis Höxter wird in der Kreisfeuerwehrzentrale stationiert. Mit ihm wird in erster Linie Material und Ausrüstung zu den einzelnen Gerätehäusern transportiert.

Für den Rettungsdienst wurden vier neue Fahrzeuge im Gesamtwert von rund 500.000 Euro angeschafft. „Dadurch werden Fahrzeuge ersetzt, die fünf bis sieben Jahre lang im Einsatz waren und insgesamt rund 900.000 Kilometer gelaufen sind“, erklärte Landrat Spieker.

Zwei der drei neuen Rettungstransportwagen erhält die Rettungswache Brakel. Das andere kommt an der Rettungswache in Warburg zum Einsatz. Das neue Notarzteinsatzfahrzeug ist das erste auf Basis eines Transporters im Kreis Höxter und nicht – wie sonst – einer Limousine. „So ergibt sich mehr Platz für Notarzt, Fahrer und medizinische Ausstattung“, erläuterte Landrat Spieker.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK